Blog

Step by Step zum Einfamilienhaus

Abenteuer und Lebenswerk zugleich: Das eigene Haus

Ein persisches Sprichwort besagt, das vier eigene Wände den Menschen frei machen. Und viele, die sich für den Bau eines eigenen Hauses entscheiden, streben nach genau dieser Unabhängigkeit. Die Vorstellung keine monatlichen Mietzahlungen mehr leisten zu müssen und endlich selbst entscheiden zu können - über Hausordnung, die Pflanzen im Garten und die Raumaufteilung - wirkt traumhaft. Doch die große Freiheit bedeutet auch eine große Verpflichtung, besonders in finanzieller Hinsicht. Und deswegen sollte sie genau geplant werden.

Ein hohes Einsparpotenzial und zudem eine reizvolle Vorstellung, ist es, einige Gewerke selbst zu übernehmen. Im Rahmen der verschiedenen Bauetappen bieten sich viele Möglichkeiten. Zunächst sollte man sich jedoch ehrlich über das eigene Potential klar werden.

  • Wieviel Zeit kann man investieren?
  • Ist man körperlich überhaupt fit genug?
  • Gibt es verlässliche Helfer im Bekannten- und Verwandtenkreis?

Denn entscheidend ist beim Hausbau nicht, was man alles machen will, sondern was man machen kann.

Mit der Art des Hauses entscheidet man sich in einem ersten Schritt bereits für oder gegen die Möglichkeit, Gewerke selbst auszuführen. Bei einem Rohbauhaus besteht je nach Talent, Helfern und Erfahrung die Möglichkeit, sich um den Einbau von Fenstern und Türen selbst zu kümmern. Auch Elektro, Heizung und Sanitär sind hier noch nicht enthalten.

Doch Vorsicht!

Gerade solche grundlegenden Arbeiten können den Traum vom Selbermachen zum Albtraum werden lassen. Ist man selbst nicht vom Fach und hat keine erfahrenen Helfer zu Seite, sollte man dieses Risiko unter keinen Umständen eingehen. Zudem sind die bei einem Rohbauhaus oder auch Ausbauhaus anfallenden grundlegenden Gewerke, wie das Verputzen oder der Aufbau der Fußböden, sehr arbeitsintensiv. Neben den möglichen Einsparungen sollte man sich daher auch vor allem über die hohe Arbeitsbelastung im Klaren sein.

Schlüsselfertig bedeutet mehr Aufwand!

Entscheidet man sich für ein schlüsselfertiges Haus oder will als weniger geübter oder erfahrener Handwerker die Basisgewerke den Profis zu überlassen, kann man trotz allem noch Gewerke selbst ausführen. Maler- und Tapezierarbeiten, das Setzen der Innentüren, das Verlegen von Fußböden und vor allem die Gestaltung und Bearbeitung der Außenanlage sind ein weites Feld, das auch Bauherren mit wenig Erfahrung übernehmen können. Einige Fertigkeiten lassen sich mit Hilfe des Internets, guter Ratgeberlektüre oder von Freunden leicht selbst aneignen. Und bei Umgang mit Pinsel, Bohrer oder Spaten regiert sowieso der Grundsatz "learning by doing". Doch unabhängig von den handwerklichen Fertigkeiten sollte jeder Bauherr den hohen Stellenwert einer guten Planung und Organisation im Auge haben. Freiheit ist schließlich auch die Einsicht in die Notwendigkeit.

Urheber der Bilder
  • P
  • h
  • i
  • l
  • i
  • p
  • G
  • a
  • n
  • g
  • l
  • e
  • r